Osteoporose spritze alle 6 monate österreich

Weil es sich bei der Osteoporose um ein chronisches Leiden handelt, ist die Behandlung eine langfristige Angelegenheit, die es in der Regel erfordert, über Jahre hinweg eine medikamentöse Therapie durchzuführen.Allerdings passiert das leider nicht von heute auf morgen, denn Veränderungen am Knochen brauchen Zeit.Da osteoporotische Veränderungen durch Knochendichtemessungen heute bereits erkannt werden können, bevor Symptome auftreten, setzt man Medikamente oftmals auch ein, um das Auftreten von Knochenbrüchen zu verhindern.Die Therapie der primären Osteoporose setzt sich aus der Gabe von Kalzium, Vitamin D und einem speziellen Osteoporose-Medikament zusammen.Reicht dies nicht aus, wird auch hier mit speziellen Osteoporose-Medikamenten behandelt.Durch das "Fracture Risk Assessment tool" (FRAX) werden heute zusätzlich Risikofaktoren eruiert, durch die man die Einschätzung der 10-Jahres-Fraktur-Rate bestimmen kann.Im Allgemeinen wird eine Osteoporose-Therapie ab einem T-Score – dem Wert, der bei der Knochendichtemessung als Einheit dient – von -2,5 eingeleitet.Hier wurden in den letzten Jahren große Fortschritte erzielt: Mittlerweile stehen zahlreiche Medikamente zur Verfügung, um Betroffenen zu helfen.Das verlangt von den Betroffenen ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit.Man unterteilt diese Erkrankung in die primäre (ca. Die primäre Form entsteht infolge eines Missverhältnisses zwischen Knochenmasse und Knochenverlust aufgrund von Vererbung und Geschlecht (Frauen haben prinzipiell weniger Knochenmasse als Männer und verlieren während und nach den Wechseljahren die positive Wirkung der weiblichen Geschlechtshormone auf den Knochen).Dabei ist es ungemein wichtig, sich an das Behandlungsschema zu halten und die Medikamente in der richtigen Dosierung und zum richtigen Zeitpunkt einzunehmen.Die 10-Jahres-Frakturrate gibt an, wie wahrscheinlich es ist, dass innerhalb von zehn Jahren ein osteoporosebedingter Knochenbruch entstehen kann.


Datum: 14.03.2013 | Sichtbarmachung: 1981

Ahnliche Beitrage