Übergewicht und fettsucht

Ein deutlich zu hohes Gewicht erhöht das Risiko für verschiedenste Erkrankungen, die ihrerseits die Lebenserwartung deutlich verkürzen können – eine Senkung des Körpergewichts bei Adipositas und auch bei Übergewicht bringt dagegen erhebliche Vorteile: So kann zum Beispiel bei starkem Übergewicht durch Abnehmen das Risiko für die Ausbildung von Diabetes mellitus Typ II um mehr als 30 Prozent und für die Entwicklung bösartiger Tumoren um mehr als 40 Prozent sinken.Die Konzentration an LDL-Lipoprotein dagegen steigt an.Eltern und enge Bezugspersonen sind dabei ein wichtiges Vorbild.Das freigesetzte Insulin reicht somit nicht mehr aus, um den Glukoseüberschuss abzubauen, weshalb im Körper ein relativer Insulinmangel herrscht und sich neues Insulin bilden muss.Nachfolgend bildet sich ein sogenannter insulinresistenter Diabetes mellitus vom Typ II aus.Die Inselzellen der Bauchspeicheldrüse sind über längere Zeit vermehrt beansprucht, was schliesslich zu ihrer Erschöpfung führt.Auch das Risiko für die Entstehung von chronischem Bluthochdruck im Verlauf von Adipositas oder starkem Übergewicht verringert sich durch Gewichtsabnahme.Adipositas (Fettsucht, Fettleibigkeit) und Übergewicht führen im weiteren Verlauf oft auch zu Komplikationen in Form von Stoffwechselstörungen: Adipositas und Übergewicht verursachen Veränderungen im Fettstoffwechsel, wobei es zu einem Überangebot von Cholesterin und Triglyceriden im Blut kommt.Die Konzentration von sogenanntem HDL-Lipoprotein, das für den Abtransport von Cholesterin aus dem Körpergewebe in die Leber verantwortlich ist und auf diese Weise dessen Abbau unterstützt, sinkt.


Datum: 14.03.2013 | Sichtbarmachung: 181

Ahnliche Beitrage